„Der Lehrling ist kein Wurstsemmel-Holer“

Bei den 15-Jährigen befindet sich Österreich in einem demografischen Tal. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum – auch in Tirol – immer mehr Lehrlinge fehlen.

Die Tiroler Lehrlingsstatistik 2017, die von der Wirtschaftskammer Tirol veröffentlicht wird, gibt einen guten Überblick über die Lage in Tirol. Mehr dazu in der Grafik im Artikel.
© iStockphoto

Von L. Pircher, A. Plank

Innsbruck — Schaut doch nicht so übel aus, ist man versucht zu sagen, wenn man die Bilanz des Tiroler Arbeitsmarktservices zur Lehrstellensituation betrachtet. Aktuell (Stichtag Ende Juli 2018) sind beim AMS Tirol 657 Mädchen und Burschen zur Lehrstellensuche registriert. Davon suchen aktuell 339 eine Lehrstelle und haben keine in Aussicht. „Rein rechnerisch übersteigt das Angebot an offenen Lehrstellen die Zahl der Suchenden bei Weitem", erklärt Statistikexperte Johannes Schranz. Ein genauer Blick zeige aber, dass die meisten Lehrstellen im Tourismus angeboten werden und die Nachfrage hier gering ist. Nur 16 von 339 potenziellen Lehrlingen möchten im Tourismus arbeiten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte