Neue Unternehmensstruktur bei oö. Getränkegroßhändler Wagner

Laakirchen/Linz (APA) - Der oberösterreichische Getränkegroßhändler Rudolf Wagner KG mit Sitz in Laakirchen (Bezirk Gmunden) will mit einer ...

Laakirchen/Linz (APA) - Der oberösterreichische Getränkegroßhändler Rudolf Wagner KG mit Sitz in Laakirchen (Bezirk Gmunden) will mit einer neuen Firmenstruktur die Weichen für die nachfolgende Generation stellen. Das Unternehmen in Familienbesitz werde rückwirkend ab 1. Jänner 2018 in drei eigenständige Firmen aufgeteilt, so die beiden Geschäftsführer, Rudolf und Erich Wagner, in einer Pressekonferenz am Freitag in Linz.

Rudolf Wagner konzentriert sich in Zukunft mit der „Getränke Wagner Vending GmbH“ auf den Betriebsbereich. Dazu gehören neben den Kaffee-, Getränke- und Snack-Automaten auch Betriebskantinen und Schulbuffets. Bereits im kommenden Jahr möchte sich der 69-Jährige aus der Firma zurückziehen und die Agenden an seine beiden Söhne Roman (30) und Christian (36) übergeben. Sie werden dann für die 5.600 Automaten sowie rund 15 Kantinen und 30 Schulbuffets zuständig sein. Während die Menüs der Kantinen zugeliefert werden, belegen eigene Mitarbeiter die Brote für Automaten und Buffets. „Wir arbeiten dabei mit regionalen Partnern, das heißt Bäckern, Fleischhauern oder Obsthändlern vor Ort zusammen“, betont Rudolf Wagner. Die rund 130 Mitarbeiter des Vending-Bereichs erwirtschaften einen Umsatz von 22 Mio. Euro.

Erich Wagner, der jüngere der beiden Seniorchefs, übernimmt mit der „Getränke Wagner Handels GmbH“ das Gastronomiegeschäft. Auch er wird von seinen Kindern unterstützt; Kathrin (33) ist für den Wein-Bereich sowie Marketing und Kommunikation zuständig, Georg (30) für die Bier-Sparte sowie Verkauf und Vertrieb. Wein und Bier rücken somit stärker in den Fokus des Betriebs, der mit dem Verkauf von Limonaden begann und von 1950 bis 1990 auch den Franchisevertrag für die Abfüllung und den Vertrieb von Coca Cola abgeschlossen hatte. „Wir möchten in Zukunft weg von den großen Konzernen und verstärkt mit lokalen Anbietern, etwa kleineren Brauereien, zusammenarbeiten“, gibt Erich Wagner einen Ausblick in die Zukunft. Der Umsatz dieses Geschäftsbereichs ist mit rund 23 Mio. Euro ähnlich hoch wie jener des Vending-Bereichs, allerdings werden nur knapp 60 Mitarbeiter beschäftigt. 1,5 Millionen Euro werden mit der Vinothek für Privatkunden in Laakirchen erwirtschaftet; insgesamt kommt die Hälfte des Umsatzes aus dem Weinhandel.

Der dritte Bereich der neuen Firmenstruktur ist die „Getränke Wagner Verwaltungs GmbH“, die unter anderem für Immobilien und Buchhaltung zuständig ist. Es handle sich dabei jedoch „nicht um eine Holding-Struktur“, sondern um Schwesterfirmen. Die Wagner Kunststofftechnik, welche mit rund 25 Mitarbeitern vor allem Getränkeverschlüsse, aber auch Kunststoffteile für die Industrie herstellt, ist seit ihrer Gründung im Jahr 2002 eigenständig und bleibt dies auch weiterhin.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren