Chipanlagenbauer Applied enttäuscht Markt, zieht Aktien nach unten

Santa Clara (Kalifornien) (APA/Reuters/dpa-AFX) - Der weltgrößte Chipanlagenbauer Applied Materials hat Umsatz und Gewinn zuletzt zwar kräft...

Santa Clara (Kalifornien) (APA/Reuters/dpa-AFX) - Der weltgrößte Chipanlagenbauer Applied Materials hat Umsatz und Gewinn zuletzt zwar kräftig gesteigert, mit seiner Prognose für das laufende Vierteljahr aber die Märkte enttäuscht. Die Aktien von Applied gaben Donnerstagabend nachbörslich bereits nach. Heute Nachmittag zur US-Börseneröffnung brachen die Titel um mehr als 8 Prozent ein.

Das zog auch die Papiere von Micron, Intel und ASML in Mitleidenschaft, die bis zu 2,7 Prozent abgaben. In Frankfurt knickten die Aktien von Infineon ein.

Im dritten Geschäftsquartal erhöhten sich bei Applied die Erlöse um gut 19 Prozent auf rund 4,5 Mrd. Dollar (3,9 Mrd. Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Nettogewinn stieg um fast 27 Prozent auf knapp 1,2 Mrd. Dollar. Viele Kunden des Unternehmens investierten zuletzt kräftig in ihre Halbleiter-Produktion, unter anderem weil Smartphone-Produzenten und Cloud-Dienstleister verstärkt Chips nachfragen.

Doch inzwischen seien die Kunden etwas zurückhaltender, erklärte Konzernchef Gary Dickerson den verhaltenen Ausblick für das Schlussquartal. Dickerson bleibt mit seiner Prognose nicht nur hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Er rechnet auch mit weniger Umsatz und Gewinn als im abgelaufenen Quartal.

Die Entwicklung bei Applied Materials wird als Gradmesser für den Zustand der Halbleiterbranche gesehen.

~ WEB http://www.appliedmaterials.com/ ~ APA344 2018-08-17/15:57


Kommentieren