Niederlande: Rutte stellt sich hinter umstrittenen Außenminister

Den Haag (APA/dpa) - Trotz heftiger Kritik an Äußerungen des niederländischen Außenministers Stef Blok zur Migrationspolitik und zur multiku...

Den Haag (APA/dpa) - Trotz heftiger Kritik an Äußerungen des niederländischen Außenministers Stef Blok zur Migrationspolitik und zur multikulturellen Gesellschaft hat Regierungschef Mark Rutte dem Politiker am Freitag sein Vertrauen ausgesprochen. Blok habe die Bemerkungen zurückgenommen und könne nun „prima weiterarbeiten“, erklärte der Ministerpräsident nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP.

Der Außenminister, der wie Rutte der rechtsliberalen Partei VVD angehört, hatte seine Äußerungen zuvor in einem Brief an das Parlament bedauert. Seine Worte seien unachtsam gewesen. Blok hatte im Juli vor niederländischen Mitarbeitern internationaler Organisationen unter anderem gesagt, er kenne kein Land, in dem Menschen aus verschiedenen Kulturen friedlich zusammenlebten.

Bei dem nicht-öffentlichen Treffen hatte er auch erklärt, die Verteilung von Flüchtlingen in der EU werde nicht gelingen, weil osteuropäische Länder nie zustimmen würden. Zudem sagte er, „farbige Menschen“ hätten es in Polen oder Tschechien schwer: „Die Leute sind innerhalb einer Woche wieder weg, werden wahrscheinlich im wahrsten Sinne des Wortes zusammengeschlagen.“ Ein TV-Sender hatte Videoaufnahmen von dem Auftritt veröffentlicht. Neben der Opposition rügten auch Koalitionspartner in der Regierung Blok scharf. Nur der Rechtspopulist Geert Wilders lobte die Aussagen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren