Österreich haftet noch mit 10,6 Mrd. Euro für Griechenland

Wien/Athen (APA) - Laut dem Quartalsbericht des Finanzressorts belaufen sich die österreichischen Haftungen für die Europäische Finanzstabil...

Wien/Athen (APA) - Laut dem Quartalsbericht des Finanzressorts belaufen sich die österreichischen Haftungen für die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (inklusive Übergarantien) aktuell auf rund 9,455 Mrd. Euro für Kapital. Die Haftungen für Zinsen betrugen rund 1,282 Mrd. Euro. Die kumulierten Zinseinnahmen aus den bilateralen Darlehen Österreichs für Griechenland betrugen rund 112,5 Mio. Euro.


Kommentieren