Stimmung der US-Verbraucher auf tiefstem Stand seit knapp einem Jahr

Washington (APA/Reuters/dpa-AFX) - Die Stimmung der US-Konsumenten ist so schlecht wie seit einem knappen Jahr nicht mehr. Das Barometer für...

Washington (APA/Reuters/dpa-AFX) - Die Stimmung der US-Konsumenten ist so schlecht wie seit einem knappen Jahr nicht mehr. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen fiel im August um 2,6 auf 95,3 Punkte, wie die Universität Michigan am Freitag zu ihrer monatlichen Umfrage mitteilte.

Ökonomen hatten mit einem leichten Anstieg auf 98,0 Zähler gerechnet. Die Verbraucher bewerteten ihre derzeitige Lage weniger gut als zuletzt. Ihre Aussichten schätzten sie hingegen genauso ein wie im Vormonat.

Die Verbraucher sind vor allem wegen der stärker steigenden Preise nicht mehr so optimistisch wie bisher. „Die Daten deuten darauf hin, dass die Verbraucher selbst gegenüber relativ niedrigen Inflationsraten viel sensibler geworden sind als in den vergangenen Jahrzehnten“, hieß es.

Der private Konsum ist die tragenden Säule der US-Wirtschaft. Er macht etwa 70 Prozent der Wirtschaftsleistung aus. Im zweiten Quartal wuchs das Bruttoinlandsprodukt mit einer Jahresrate von rund vier Prozent so kräftig wie seit 2014 nicht mehr - auch wegen steigender Konsumausgaben.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Aus den USA kamen am Freitag auch breiter gefasste Konjunkturindikatoren: Der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren hat im Juli stärker als erwartet zugelegt. Er stieg zum Vormonat um 0,6 Prozent, wie das private Forschungsinstitut Conference Board in Washington mitteilte. Volkswirte hatten nur mit einem Plus von 0,4 Prozent gerechnet. Im Juni hatte der Indikator um 0,5 Prozent zugelegt.

Der Sammelindex setzt sich aus zehn Frühindikatoren zusammen. Dazu zählen unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Neuaufträge in der Industrie, das Verbrauchervertrauen und Baugenehmigungen.


Kommentieren