Wiener Rentenmarkt im Späthandel seitwärts

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am späten Nachmittag kaum verändert zu den Vormittagswerten und mit geringfügig...

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am späten Nachmittag kaum verändert zu den Vormittagswerten und mit geringfügigen Aufschlägen zum Vortag gezeigt. Auch die Kurse der europäischen Benchmark-Anleihen zeigte sich überwiegend gut behauptet.

Überraschende Nachrichten gab es am Nachmittag von Konjunkturseite. Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im August unerwartet eingetrübt. Das von der Universität von Michigan erhobene Konsumklima ist auf 95,3 Punkte gefallen, nach 97,9 Punkten im Vormonat. Volkswirte hatten mit einem leichten Anstieg auf 98 Punkte gerechnet. Eine wirtschaftsfreundliche Tendenz kam von anderer Seite- der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren ist im Juli stärker als erwartet gestiegen.

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und der Türkei beeinflusst weiterhin die Stimmung an den Märkten und hat die türkische Lira am Freitag anhaltend belastet. Laut Marktbeobachtern wirke sich diese Entwicklung auf die Risikostimmung an den gesamten Märkten aus.

„Ob jedoch Renten weiterhin von der zunehmenden Risikoaversion der Investoren profitieren können, hängt entscheidend von den Signalen der Geldpolitik - insbesondere der Fed und EZB - ab. Zuletzt setzte sich mehr und mehr die Erwartung durch, dass die US-Notenbank in ihrem Erhöhungszyklus eine Zinspause einlegen dürfte, analysiert die Helaba in ihrem aktuellen Wochenausblick. „Wir rechnen jedoch nicht mit einer solchen Pause und erwarten Rückschläge für den Rentenmarkt in den USA und damit implizit auch in Europa“, heißt es von der Helaba weiter.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Um 17.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 163,70 um 19 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (163,51). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 163,72. Das Tageshoch lag bisher bei 163,88, das Tagestief bei 163,42, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 46 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 367.183 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,32 (zuletzt: 1,33) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,52 (0,53)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,15 (-0,14) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,55 (-0,55) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 37 (zuletzt: 36) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 29 (28) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 21 (21) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 14 (13) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 104,17 104,66 1,32 104,13 104,28 Bund 28/01 10 0,75 102,12 102,19 0,52 101,98 101,91 Bund 23/03 5 0,00 100,72 100,92 -0,15 100,73 100,68 Bund 20/01 2 3,90 108,51 108,61 -0,55 108,53 108,58 ~


Kommentieren