Warschauer Börse schließt schwächer

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse ist am Freitag mit negativer Tendenz aus dem Handel gegangen. Der WIG-30 gab um 1,61 Prozent auf 2.543...

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse ist am Freitag mit negativer Tendenz aus dem Handel gegangen. Der WIG-30 gab um 1,61 Prozent auf 2.543,28 Einheiten nach. Der breiter gefasste WIG fiel um 1,34 Prozent auf 58.130,92 Punkte.

Dem Tagestrend vieler europäischer Börsen folgend, endete auch der Warschauer Handel tiefer. Weder Konjunkturdaten noch Unternehmensnachrichten hatten entscheidende Impulse liefern können. Aus Polen selbst kamen lediglich Zahlen zur Entwicklung der Konsumentenpreise.

Daten des polnischen Statistikamts GUS zufolge, sind die Konsumentenpreise in Polen im Juli um 2 Prozent zur Vorjahresperiode gestiegen.

Bei den Einzelwerten zeigten sich die Anteilsscheine des Schuh- und Modekette CCC deutlich befestigt. Sie legten um 1,84 Prozent zu, während es für die meisten polnischen Aktien bergab ging.

Besonders schwach schlossen die Papiere von Energa, die sich um 3,33 Prozent verbilligten. Noch tiefer fielen die Werte der Supermarktkette Eurocash (minus 4,29 Prozent). Der Kurs des Bergbaukonzerns KGHM gab um satte 4,55 Prozent nach.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA377 2018-08-17/17:44


Kommentieren