Kofi Annan gestorben - Juncker trauert um „Menschenfreund“

Brüssel/Genf (APA/dpa) - Nach dem Tod des früheren UNO-Generalsekretärs Kofi Annan hat sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker tief...

Brüssel/Genf (APA/dpa) - Nach dem Tod des früheren UNO-Generalsekretärs Kofi Annan hat sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker tief betroffen geäußert. „Die Welt trauert um eine große Führungspersönlichkeit und einen Menschenfreund“, schrieb Juncker am Samstag auf Twitter. „Die größte Anerkennung, die wir ihm geben können, ist, sein Vermächtnis und seinen Geist am Leben zu erhalten.“

Juncker nannte Annan einen alten Freund und eine Inspiration. Der in Ghana geborene Annan war am Samstag nach kurzer Krankheit im Alter von 80 Jahren gestorben. Er stand von 1997 an zehn Jahre an der Spitze der Vereinten Nationen und erhielt 2001 zusammen mit der UNO den Friedensnobelpreis.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA166 2018-08-18/15:57

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren