Alpbacher Gesundheitsgespräche starten

Alpbach (APA) - Wenige Politikbereiche sollten so auf das Individuum zentriert sein wie das Gesundheitssystem. Die heute, Sonntagnachmittag,...

Alpbach (APA) - Wenige Politikbereiche sollten so auf das Individuum zentriert sein wie das Gesundheitssystem. Die heute, Sonntagnachmittag, beginnenden Alpbacher Gesundheitsgespräche 2018 (bis 21. August) stellen die Frage, ob das Gesundheitswesen „fit“ genug ist, um „die Diversität der Bevölkerung“ zu berücksichtigen und entsprechend belastungsfähig zu sein.

Damit soll das Generalthema des Forum Alpbach 2018 „Diversität und Resilienz“ in Sachen Gesundheit ausdiskutiert werden. Dazu gehörten vor allem die demografischen Veränderungen in Europa und ihre Konsequenzen für Pflege und Versorgung, heißt es vonseiten der Organisatoren zu dem jährlichen Treffpunkt der Gesundheitsexperten. Hauptpartner ist der Philips-Konzern. Bei der Eröffnung heute, Sonntag, zu „Diversität und Resilienz im Gesundheitsbereich“ sprechen und diskutieren beispielsweise Aaron Ciechanover (Technion/Haifa), Ilona Kickbusch (Global Health Centre/Genf) und Emilio Galli-Zugaro (Orvieto Academy for Communicative Leadership). „Transsexualität“, „Pflege und Demenz“ und „Digital Healthcare“ stehen am Montag auf dem Programm. Dienstag folgen dann nach der „Zukunft der Primärversorgung“ mit Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) diverse Partner-Sessions.


Kommentieren