Salzburger Festspiele - Großer Jubel um die „Die Perser“

Salzburg (APA) - Mit Riesen-Jubel, langem Applaus und vielen Bravos für Regisseur Ulrich Rasche, seine drei Hauptdarstellerinnen und den Cho...

Salzburg (APA) - Mit Riesen-Jubel, langem Applaus und vielen Bravos für Regisseur Ulrich Rasche, seine drei Hauptdarstellerinnen und den Chor der geschlagenen persischen Krieger ist am Samstagabend im Salzburger Landestheater die letzte Schauspielpremiere der diesjährigen Festspiele zu Ende gegangen. „Die Perser“ des Aischylos boten das erwartete Spektakel aus Maschinentheater und rhythmisiertem Sprechen.

Das älteste erhaltene Drama der Menschheit erzählt von der Niederlage der viel größeren persischen Flotte gegen die Griechen bei Salamis. Rasche stellt den Schrecken des verlorenen Krieges auf einer riesigen, hydraulisch in alle Richtungen bewegbaren Scheibe dar, auf der die Armee in eindrucksvollen Szenen von ihrem Scheitern erzählt. Gegen die dort betonte Wucht stellt der Regisseur auf einer vorderen, flachen, weit in den Zuschauerraum ragenden rotierenden Scheibe drei Frauen - Katja Bürkle und Valery Tscheplanowa als persischer Ältestenrat und Patrycia Ziolkowska als Königsmutter Atossa. Ein Abend mit wenigen Längen, aber vielen starken Bildern.

In Salzburg steht diese aufwändige Koproduktion mit dem Schauspiel Frankfurt bis 27. August auf dem Spielplan. Ab 28. September ist sie in Frankfurt zu sehen.

(S E R V I C E - „Die Perser“ von Aischylos, Wiedergegeben von Durs Grünbein. Regie und Bühne: Ulrich Rasche, Chorleitung: Toni Jessen, Jürgen Lehmann, Komposition: Ari Benjamin Meyers, Kostüme: Sara Schwartz, Mit: Katja Bürkle, Valery Tscheplanowa - Chor des persischen Ältestenrates/Dareios‘ Geist, Patrycia Ziolkowska - Atossa, Königsmutter, Marcel Andrée, David Campling, Torsten Flassig, Pascal Groß, Harald Horváth, Toni Jessen, Max Koch, Julian Melcher, Max Bretschneider, Sam Michelson, Johannes Nussbaum, Justus Pfankuch, Samuel Simon, Yannik Stöbener, Alexander Vaassen, Andreas Vögler - Boten / Armee des Xerxes / Xerxes und andere, Guillaume Francois, Arturas Miknaitis - Sänger. Salzburger Festspiele in Koproduktion mit dem Schauspiel Frankfurt. Landestheater. Weitere Aufführungen: 20., 21., 23.-27.8., 19.30 Uhr. Karten: 0662 / 8045-500, www.salzburgerfestspiele.at; Frankfurt-Premiere am 28. September.)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

(A V I S O - Die APA wird am Sonntagvormittag eine ausführliche Kritik sowie eine Bilanz der Schauspielproduktionen anbieten.)


Kommentieren