„Kunst in der Kartause“ über Genregrenzen hinweg in Aggsbach

Aggsbach Dorf (APA) - Zum zweiten Mal leitet Otto Lechner heuer von 30. August bis 2. September „Kunst in der Kartause“ in Aggsbach Dorf in ...

Aggsbach Dorf (APA) - Zum zweiten Mal leitet Otto Lechner heuer von 30. August bis 2. September „Kunst in der Kartause“ in Aggsbach Dorf in der Wachau. Das Festival „über alle musikalischen Genregrenzen hinweg“ spannt den Bogen laut einer Aussendung von klassischen Orgelwerken und sakraler Chormusik über Stepptanz und freie Improvisationen bis hin zu Schlagern, Pop und zeitgenössischen Kompositionen.

Lechner entwickelte die Konzerte zum Großteil gemeinsam mit musikalischen Weggefährten speziell für die Kartause Aggsbach und ihre Umgebung. Der Akkordeonvirtuose wird mit Klaus Trabitsch, Peter Rosmanith, Isabel Ettenauer, Pamelia Kurstin und Florin Mittermayr musizieren. Eröffnet wird das Festival am Donnerstag durch die Stepptänzerin Marije Nie und den Organisten Jacob Lekkerkerker aus den Niederlanden. Am Freitag ist Maria Langegg Schauplatz für einen Abend mit dem Titel „Songs for Mary - der Wind schreit Maria“.

Am Samstag steht eine musikalische Wanderung auf dem Programm, die von Lechners Heimatort Gansbach zur Kartause Aggsbach führt. Gestartet wird beim Falco-Denkmal, wo Lechner laut Aussendung seinem prominenten Nachbarn aus Kindheitstagen seine musikalische Referenz erweisen wird. Nach der Wanderung interpretieren am Abend Rosmanith, Trabitsch und Lechner alias „Los Gringos“ im ersten Aggsbacher Open Air bekannte Schlager neu. Den Abschluss bildet am Sonntagnachmittag das Konzert „Zungen und Pfeifen“ in der Kartausenkirche.

(S E R V I C E - Aggsbach Dorf, „Kunst in der Kartause“, 30.8. bis 2.9., Info: http://kunstinderkartause.at )

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren