Hofmann nur hauchdünn vorne

Die Weltmeisterschaft der Gewehrschützen (Kleinkaliber) steht vor der Tür. Bevor es demnächst nach Changwon unweit vom Olympia-Ort Pyeongcha...

Mit dem Staatsmeistertitel im Dreistellungsmatch zu den Weltmeisterschaften nach Südkorea: die Innsbruckerin Olivia Hofmann.
© Liebl

Die Weltmeisterschaft der Gewehrschützen (Kleinkaliber) steht vor der Tür. Bevor es demnächst nach Changwon unweit vom Olympia-Ort Pyeongchang geht, präsentierte sich die heimische Elite bei den Staatsmeisterschaften in Innsbruck. Der Titel bei den Damen führte über die Tirolerinnen, allen voran über die Olympia-Fünfte Olivia Hofmann. Zwar lag ihre Landsfrau Franziska Peer im Grunddurchgang vorne und mit Nadine Ungerank mischte in der Kniendserie die Staatsmeisterin vom Vortag mit. Aber am Ende lag doch Hofmann mit 0,3 Ringen Vorsprung auf Franziska Peer an der Spitze, Bronze sicherte sich Marlene Pribitzer (NÖ).

Ganz zufrieden war Hofmann nicht: „Ein paar technische Kleinigkeiten muss ich ändern." Bei den Herren hatten die Tiroler in der Entscheidung nichts mitzureden (Gold für Alexander Schmirl/NÖ), dafür gewann mit dem 19-jährigen Fügenberger Andreas Thum ein Heimischer die Junioren-Kategorie. (floh)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte