Open-Air-Kino in Roppen wird mit Pedalkraft angetrieben

Für ihr Open-Air-Kino hat sich die Gemeinde Roppen heuer etwas Besonderes einfallen lassen. Es wird der Kultstreifen „Oube doube, Hou" von H...

Für ihr Open-Air-Kino hat sich die Gemeinde Roppen heuer etwas Besonderes einfallen lassen. Es wird der Kultstreifen „Oube doube, Hou" von Harald Auer, Heinz Söllner und Franz Knabl aus dem Jahre 2010 gezeigt. Darin geht es um ein bäuerliches Leben, das in seiner Karg-, aber auch Schönheit fast schon in Vergessenheit geraten ist. Es ist jedoch nicht die Filmauswahl, die den Reiz allein ausmacht. Als besonderes Zuckerl ließen sich die Veranstalter um BM Mayr in Zusammenarbeit mit Energie Tirol ein­fallen, dass die Energiezufuhr für den Film selbst erzeugt wird: mittel­s E-Bikes, die der in Wien beheimatete Cycle-Cinema-Club zu einer Kinoanlage umgebaut hat. In die Pedale treten werden die Mitglieder des örtlichen Mountainbike Clubs. Die Besucher werden gebeten, möglichst auf das Auto zu verzichten, um den „Green-Event-Gedanken" der Veranstaltung zu unterstützen. Bei Schlechtwetter wird der Film im Kultursaal ausgestrahlt. (TT)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte