Suche nach in Vorarlberg vermisstem Wanderer vorläufig eingestellt

Bregenz (APA) - Die Suche nach einem seit vergangenem Donnerstag in Vorarlberg vermissten Wanderer ist am Sonntagabend vorläufig eingestellt...

Bregenz (APA) - Die Suche nach einem seit vergangenem Donnerstag in Vorarlberg vermissten Wanderer ist am Sonntagabend vorläufig eingestellt worden. Sollten sich neue Erkenntnisse ergeben oder entsprechende Hinweise einlangen, werde die Suche nach dem 28-jährigen Ungarn aber natürlich wieder aufgenommen, teilte die Polizei mit. Es wird ein Unfall im Gelände befürchtet.

Der 28-Jährige, der in Gaschurn (Montafon) als Koch arbeitet, war am vergangenen Mittwoch gegen 15.00 Uhr zu einer Tour auf die 2.813 Meter hohe Vallüla aufgebrochen. Als der als sehr zuverlässig geltende Mann am nächsten Tag nicht zur Arbeit erschien, wurde die Polizei verständigt. Eine Handypeilung ergab das Silvrettamassiv als möglichen Aufenthaltsort des 28-Jährigen. Es folgten bis zum Wochenende Suchaktionen mehrerer Bergrettungen, von Hundeführern und der Alpinpolizei. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt.

Am Sonntag führte die Bergrettung Kaunertal mit 50 Mann eine Geländesicherung im Bereich der Saarbrücker Hütte (2.538 Meter) durch, die aber wie alle Bemühungen zuvor ergebnislos verlief. Die Suche erstreckte sich ebenso auf den Wanderweg von der Bielerhöhe (2.037 Meter) über das Plattenjoch (2.728 Meter) bis in die Ortschaften Gaschurn und St. Gallenkirch. Trotz der intensiven Anstrengungen blieb der abgängige Wanderer verschwunden.


Kommentieren