Börse Frankfurt am Vormittag deutlich höher

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Nach drei trüben Wochen nacheinander hat der DAX am Montagfrüh klare Kursgewinne eingefahren. Der deutsche...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Nach drei trüben Wochen nacheinander hat der DAX am Montagfrüh klare Kursgewinne eingefahren. Der deutsche Leitindex rückte in der ersten Handelsstunde um 0,99 Prozent auf 12 331,78 Punkte vor.

Allein in der Vorwoche war das Barometer um 1,7 Prozent abgesackt - belastet durch den hohen Kurseinbruch des Schwergewichts Bayer nach einem negativen US-Gerichtsurteil gegen die Tochter Monsanto.

Die Bayer-Aktien standen am Montagmorgen an der DAX-Spitze 2,6 Prozent höher. Die Schweizer Bank Credit Suisse nahm die Bewertung der Papiere inzwischen mit „Outperform“ wieder auf. BASF gewannen gleich hinter Bayer 2,1 Prozent - auch hier hatte sich die Credit Suisse positiv geäußert.

Für den DAX sei es nun wichtig, dass die Marke von 12.000 Punkten halte, kommentierte Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Damit eine richtige Erholungsrally starten könne, müsse aber zunächst der Widerstand bei 12 500 Zählern geknackt werden. Unternehmens- und konjunkturseitig stehen zum Wochenauftakt kaum Termine an. Bis auf wenige Nachzügler ist die Berichtssaison zu Ende.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Der MDAX der mittelgroßen deutschen Unternehmen gewann bisher 0,55 Prozent auf 26.522,77 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDAX legte um 0,99 Prozent auf 2.909,73 Punkte zu.

Der internationale Zollstreit und die Türkei-Krise bleiben im Blick der Anleger. Es überwiege derzeit aber der Optimismus, dass die in dieser Woche stattfindenden Gespräche zwischen den USA und China sowie den USA und der EU an diesem Montag die Streitigkeiten etwas entschärfen, hieß es aus dem Handel.

Die Lust der Anleger auf Wirecard-Aktien ist auch zu Wochenbeginn ungebrochen. Im frühen Handel ging es um weitere 2,2 Prozent hoch. Zuvor waren die Anteile des Zahlungsabwicklers mit 183,45 Euro auf ein weiteres Rekordhoch geklettert. Die Aufnahme in den Dax im September gilt mittlerweile als sicher. Der Wirecard-Aktienkurs hat sich allein seit Anfang April glatt verdoppelt.

Die gebeutelten Papiere von Tele Columbus erholten sich mit plus 1,4 Prozent ein wenig von ihren jüngsten Verlusten. Die US-Bank JPMorgan hatte zwar ihr Kursziel deutlich von 8,10 auf 5,50 Euro gesenkt, sieht in den Papieren des Kabelnetzbetreibers nun aber eine massive Prognosesenkung eingepreist.

Für die Aktien des Internetkonzerns United Internet ging es im TecDAX um 1,6 Prozent hoch nach einer frischen Kaufempfehlung der Bank HSBC. Der jüngste Ausverkauf sei übertrieben gewesen, hieß es dazu. Vorne im TecDAX gewannen die Anteile des Halbleiter-Unternehmens Dialog Semiconductor 3,7 Prozent.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA115 2018-08-20/10:21


Kommentieren