Junger Klagenfurter dealte mit Heroin: zehn Monate Haft

Klagenfurt (APA) - Ein 19 Jahre alter Klagenfurter ist am Montag am Landesgericht Klagenfurt wegen Suchtgifthandels zu zehn Monaten Haft ver...

Klagenfurt (APA) - Ein 19 Jahre alter Klagenfurter ist am Montag am Landesgericht Klagenfurt wegen Suchtgifthandels zu zehn Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte im Lauf von eineinhalb Jahren knapp ein Kilogramm Heroin verkauft, um seine eigene Sucht zu finanzieren. Vor Richter Alfred Pasterk legte er ein umfassendes Geständnis ab. Das Urteil ist rechtskräftig.

Er habe selbst Heroin konsumiert, sagte der Bursche, anfangs nur am Wochenende, am Schluss jedoch jeden Tag, und zwar drei bis vier Gramm. Seit er beim Dealen geschnappt wurde, sei er in einem Drogenersatzprogramm, er habe seither auch nie wieder Suchtgift konsumiert, beteuerte er. Sein Verteidiger betonte, sein Mandant habe inzwischen seine Maurerlehre abgeschlossen und einen festen Arbeitsplatz gefunden: „Er hat den Umbruch in seinem Leben geschafft.“ Der Richter würdigte dies auch durchaus, angesichts der großen Menge an Suchtgift, die der Angeklagte in Umlauf gebracht habe, sei aber eine unbedingte Strafe trotzdem unumgänglich.

Die zehn Monate unbedingter Haft nahm der 19-Jährige sofort an. Auch Staatsanwältin Johanna Schunn verzichtete auf Rechtsmittel, das Urteil ist somit rechtskräftig.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren