Frankfurter Rentenmarkt tendiert wenig verändert

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Montag wenig verändert. Der richtungweisende Euro-Bund-Fu...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Montag wenig verändert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,01 Prozent auf 163,57 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten bei 0,31 Prozent.

Am Morgen standen in der Eurozone keine Konjunkturdaten aus der ersten Reihe auf dem Kalender. Die deutschen Erzeugerpreise sind im Juli wie erwartet gestiegen. In den USA werden am Nachmittag keine entscheidenden Konjunkturdaten veröffentlicht.

Gesunken sind jedoch die Renditen in den südeuropäischen Ländern. In Italien, Spanien und Portugal gaben sie merklich nach. Auch in Griechenland gingen die Risikoaufschläge zurück. Das dritte Hilfspaket des Euro-Rettungsschirms ESM endet offiziell an diesem Montag.

Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von 0,12 Prozent am Freitag auf 0,13 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Es gab 62 Verlierer mit Kursabschlägen von bis zu 0,49 Prozentpunkten. Dem stand ein Gewinner mit einem Aufschlag von 0,02 Punkten gegenüber. Der Transaktionssaldo der Bundesbank war ausgeglichen. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 141,69 Punkte. Diesen Index berechnet die Deutsche Börse auf Basis der Kassakurse ausgesuchter Anleihen.


Kommentieren