Ziegen auf New Yorker U-Bahn-Gleisen

Wenn schon nicht auf Bergen, dann auf Gleisen herumklettern: Das haben sich wohl die zwei felligen Ausreißer gedacht, die sich am Montag auf die Strecke der Linie N in Brooklyn verirrten.

Rund zwei Stunden musste der U-Bahn-Verkehr in Brooklyn wegen der Ziegen unterbrochen werden.
© Screenshot/Twitter/NYCTSubway

New York - Zwei Ziegen haben den U-Bahn-Verkehr in New York für mehrere Stunden gestört. Die schwarzweißen Tiere waren am Montag auf die oberirdischen Gleise der Linie N in Brooklyn gelaufen, wie die New Yorker Verkehrsbetriebe mitteilten. Daraufhin musste die Linie umgeleitet werden. Die New Yorker Polizei fing die Ziegen ein und brachte sie in ein Tierheim.

Rund zwei Stunden später lief der U-Bahn-Verkehr wieder normal. Woher die Ziegen kamen und wie sie auf die Gleise gelangten, war vorerst unklar. Medien zufolge könnten die Tiere von Fleischmärkten ausgebüchst sein, die sich in der Nähe befinden. Wenn dem so ist, hat ihnen ihr frecher Ausflug wohl das Leben gerettet.

Für die New Yorker Verkehrsbetriebe sei es eine Premiere gewesen, dass Ziegen für Störungen im U-Bahn-Verkehr sorgen, hieß es. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte