Umfrage: Jeder dritte Russe hält Einmarsch in CSSR für gerechtfertigt

Moskau/Prag (APA/dpa) - Jeder dritte Russe hält im Rückblick den Einmarsch sowjetischer Truppen in die Tschechoslowakei vor 50 Jahren für ge...

Moskau/Prag (APA/dpa) - Jeder dritte Russe hält im Rückblick den Einmarsch sowjetischer Truppen in die Tschechoslowakei vor 50 Jahren für gerechtfertigt. Auf die Frage, ob die Sowjetunion im August 1968 richtig gehandelt habe, antworteten in einer Umfrage 10 Prozent mit Ja und 26 Prozent mit eher Ja.

Es sei darum gegangen, einen antisowjetischen Umsturz abzuwenden, lautete in einer anderen Frage die mit 23 Prozent meistgenannte Begründung. Das teilte das unabhängige Lewada-Zentrums für Meinungsforschung am Dienstag in Moskau mit. 14 Prozent der Befragten antworteten, die Niederschlagung des reformkommunistischen Prager Frühlings sei eher nicht richtig gewesen, 5 Prozent nannten sie ganz falsch. Im Vergleich zu Umfragen 2008 und 2013 schrumpfte die Gruppe der Kritiker deutlich, die Gruppe der Befürworter wuchs leicht. Dafür wuchs über zehn Jahre die Zahl derer, die sich nicht festlegten, von 34 auf 45 Prozent. Lewada hatte im März repräsentativ 1.600 Russen befragt.

In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 waren Truppen der Sowjetunion und anderer Staaten des Warschauer Paktes in die damalige Tschechoslowakei einmarschiert. Gewaltsam beendeten sie die Reformpolitik von Parteichef Alexander Dubcek.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren