Nvidia präsentierte Basis für kommende Videospiel-Generation

Nvidia begeistert am Vortag der Eröffnung der Gamescom in Köln die Gaming-Community mit der Vorstellung von drei neuen Grafikkarten der RTX Serie.

Die neue Grafikkarte besitzt eine künstliche Intelligenz, die Bewegungen vorhersieht und die fehlenden Pixel ersetzt.
© Vladimir Arteaga

Von Petra Ferlan aus Köln

Köln – Zehn Jahre lang hat die kalifornische Firma an diesem wichtigen Schritt bezüglich der Qualität von Videospielgrafiken gearbeitet und nun ist es endlich so weit, so der CEO von Nvidia, Jen-Hsun Huan – „der “Heilige Gral” ist gefunden: Mit drei Modellen der neuen Grafikkarte RTX, die so wie die Vorgängerversion auf Turing-Architektur basieren, jedoch neben den Tensor Cores auch Raytracing Cores integrieren, kann man Schatten und Licht besser darstellen als je zuvor und auch Reflexionen von Licht oder Feuer auf verschiedenen Materialien sehen sehr viel realer und natürlicher aus. Einige der Spiele, die mit der neuen Grafikkarte kompatibel sind, wurden vorgestellt. „Shadow of the Tomb Raider“, „Battlefield V“ und „Metro Exodus“ – und man konnte den Unterschied zwischen RTX und der Vorgängerversion genau erkennen. Die Texturen sehen sehr viel besser mit RTX aus – glatte Texturen sehen glänzend und reflektierend aus, das Licht kann viel natürlicher gestaltet werden, sprich, es wird auf die Lichtreflexion geachtet und auf den Wurf von Schatten. Ob scharfe oder diffuse Schatten, beides wird mit der neuen Grafikkarte sehr real projiziert – und das alles in Echtzeit.

Außerdem besitzt die neue Grafikkarte eine künstliche Intelligenz, die Bewegungen vorhersieht und die fehlenden Pixel ersetzt. Jen-Hsun Huan sprach von einer Verbesserung der Qualität um ein Zehnfaches im Vergleich zur jetzigen Grafikkarte Nvidia 1080 und bei Videospielen in 4k von einer Zweifachen.

Früher waren solche Grafiken nur mit sehr teuren Computern möglich (rund 60.000 Dollar), die für den Alltagsgamer schon aus Kostengründen unantastbar waren. Doch nun begeistert Nvidia die treuen Gamer mit einer durchaus überraschenden Nachricht: Das günstigste Model, das Nvidia vorgestellt hat, kostet nur 499 Dollar (laut unverbindlicher Preisempfehlung) und kann ab sofort vorbestellt werden. Zum Kaufen gibt es diese Grafikkarte ab dem 20. September. Bei dieser Innovation können wir uns also bereits auf die neue Generation der Videospiele freuen, die uns eine noch realere Erfahrung bieten wird.


Kommentieren


Schlagworte