„Fake“-Gewinnspiel: Schrott beendet Zusammenarbeit mit Agentur

Innsbruck (APA) - ÖVP-Abg. Dominik Schrott beendet nach den Vorwürfen rund um ein „Fake“-Gewinnspiel die Zusammenarbeit mit der damals im Na...

Innsbruck (APA) - ÖVP-Abg. Dominik Schrott beendet nach den Vorwürfen rund um ein „Fake“-Gewinnspiel die Zusammenarbeit mit der damals im Nationalratswahlkampf zuständigen Agentur und seinem parlamentarischen Mitarbeiter, der zugleich Geschäftsführer der Agentur ist. „Mir ist ein transparentes und sauberes Vorgehen wichtig. Darum ziehe ich sofort alle notwendigen Konsequenzen“, sagte er in einer Aussendung.

Zudem erklärte Schrott, „natürlich die politische Verantwortung für den Fehler der Agentur“ zu übernehmen, ließ aber offen, was er darunter konkret versteht. Die Agentur habe im Wahlkampf bei einem Gewinnspiel einen Fehler gemacht, räumte Schrott ein. Neben der Beendigung der Zusammenarbeit werde er zudem 1.000 Euro als Ersatz für den Hauptpreis an das SOS-Kinderdorf spenden.

Die Innsbrucker Staatsanwaltschaft sah indes „keinen Anlass“, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Dies erklärte Behördensprecher Hansjörg Mayr der APA.

Aus der Tiroler ÖVP hieß es, dass Schrott „als gewählter Abgeordneter zum Nationalrat für sein Handeln zuallererst selbst verantwortlich“ sei. Er sei gefordert, „alle notwendigen Schritte zu setzen, um für Aufklärung in dieser Angelegenheit zu sorgen.“

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.oevp.at

http://www.spoe.at ~ APA333 2018-08-21/16:01


Kommentieren