Poroschenko: Solidarität mit inhaftiertem ukrainischen Regisseur

Moskau/Kiew (APA/dpa) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat zu Solidarität mit dem in Russland inhaftierten Regisseur Oleg Senzo...

Moskau/Kiew (APA/dpa) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat zu Solidarität mit dem in Russland inhaftierten Regisseur Oleg Senzow aufgerufen, der seit 100 Tagen im Hungerstreik ist. „Heute spricht die ganze Welt den Namen Oleg Senzow aus“, twitterte der Staatschef am Dienstag.

Poroschenko habe sich in allen internationalen Treffen an die Partner gewandt, Druck auf den Kreml für die Freilassung inhaftierter Ukrainer auszuüben. Der 42-jährige Senzow ist 2015 in einem international kritisierten Prozess zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Er soll nach der Annexion der Halbinsel Krim 2014 Anschläge auf Denkmäler und russische Organisationen geplant haben.

Senzow trat Ende Mai in einen Hungerstreik, um die Freilassung von knapp 70 Ukrainern zu erwirken. Er wird jedoch über einen Tropf mit einer Nährstofflösung versorgt. Angehörige warnten mehrfach vor einer rapiden Verschlechterung seines Gesundheitszustands. Ein Gnadengesuch der Mutter war vom Kreml zurückgewiesen worden.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren