Droste-Nachlass bleibt in Münster und wird digitalisiert

Münster/Meersburg (APA/dpa) - Der umfangreiche Handschriftenbestand der deutschen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) bleibt d...

Münster/Meersburg (APA/dpa) - Der umfangreiche Handschriftenbestand der deutschen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) bleibt dauerhaft in Münster. Im Westfälischen Literaturarchiv sollen die Dokumente der Schriftstellerin weiter erforscht und digitalisiert werden, wurde am Dienstag besiegelt. Bis dato waren die Schriften in der Universitätsbibliothek in Münster aufbewahrt worden.

Der „Meersburger Nachlass“ der bei Münster geborenen Literatin enthält Arbeitsmanuskripte und Reinschriften vieler der bekanntesten Gedichte von Annette von Droste-Hülshoff. Mit seiner Unterbringung im Literaturarchiv und der Digitalisierung könne der für die Forschung wichtige Zugang zu den Dokumenten dauerhaft gewährleistet werden, betonten die Beteiligten.

(S E R V I C E - www.literaturkommission.lwl.org/de/schwerpunkte/literaturarchiv/)


Kommentieren