Abgasskandal - Schweizer Verbraucherschutz scheitert mit Klage

Zürich (APA/awp/sda) - Der Schweizer Konsumentenschutz scheitert im Abgasskandal mit seiner Klage gegen VW und die VW-Importeurin Amag. Das ...

Zürich (APA/awp/sda) - Der Schweizer Konsumentenschutz scheitert im Abgasskandal mit seiner Klage gegen VW und die VW-Importeurin Amag. Das Handelsgericht Zürich habe die Verbandsklage abgelehnt, teilte die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) am Mittwoch mit. Die SKS zieht das Urteil ans Bundesgericht weiter.

Das Handelsgericht Zürich begründet die Entscheidung mit dem fehlenden Interesse der Stiftung in diesem Fall. Die Abgasmanipulation des Volkswagen-Konzerns sei seit langem bekannt, laute die konkrete Begründung. Das Handelsgericht sehe somit keine Täuschung im Rechtssinne mehr vorliegen. Die Feststellung der Widerrechtlichkeit durch das Gericht könne daher die Beeinträchtigung der betroffenen Fahrzeughalter nicht beheben. Deshalb trete das Gericht auf die Klage inhaltlich nicht ein.

Der Konsumentenschutz legt nun beim Bundesgericht Beschwerde ein. Vom Entscheid des Handelsgerichts nicht betroffen ist die Schadensersatzklage, welche die SKS für rund 6.000 Autobesitzer eingereicht hat, die Schummeldiesel gekauft hatten.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA067 2018-08-22/08:51


Kommentieren