Paragleiter-Pilot überlebte Absturz in Oberösterreich unverletzt

Grünau im Almtal (APA) - Ein Paragleiter-Pilot aus dem Bezirk Steyr-Land hat einen Absturz Dienstagnachmittag in Grünau im Bezirk Gmunden in...

Grünau im Almtal (APA) - Ein Paragleiter-Pilot aus dem Bezirk Steyr-Land hat einen Absturz Dienstagnachmittag in Grünau im Bezirk Gmunden in Oberösterreich unverletzt überlebt. Das berichtete die Bergrettung nachdem sie ihn von einem Baum, in dem er gelandet war, sicher zurück auf die Erde geholt hatte.

Der Pilot startete vom Wurbauerkogel bei Windischgarsten im Bezirk Kirchdorf. Er flog bis zum Buchstein im Gesäuse in der Steiermark und über das Tote Gebirge zum Kasberg in Grünau. Dort klappte plötzlich sein Schirm zusammen. Versuche, ihn wieder zu öffnen scheiterten. Deshalb öffnete Pilot, mit dem es trudelnd rasch abwärts ging, den Rettungsschirm. An diesem hängend landete er in einer Buche in rund 1.000 Metern Seehöhe. Der Schirm verfing sich in der Baumkrone, der Mann kam auf dem letzten Ast über dem Boden - in etwa zehn Metern Höhe - zum Stehen. Er setzte per Mobiltelefon einen Notruf ab und gab dabei auch seine Koordinaten durch.

Die Bergrettung Grünau fuhr über eine Forststraße in die Nähe der Absturzstelle und stieg das letzte Stück über einen steilen Hang zu Fuß auf. Über Zurufen wurde der Mann gefunden. Die Bergung des Piloten und seines Schirmes dauerte rund eine Stunde. Die Bergrettung war mit 18 Mann sowie zwei Polizisten der Dienststelle Scharnstein im Einsatz.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren