Eigenmarken treiben Online-Händler Zooplus an, Verlust zum Halbjahr

München (APA/dpa) - Der deutsche Tierfutter-Händler Zooplus hat dank starker Eigenmarken sein Geschäft kräftig ausbauen können, wegen hoher ...

München (APA/dpa) - Der deutsche Tierfutter-Händler Zooplus hat dank starker Eigenmarken sein Geschäft kräftig ausbauen können, wegen hoher Investitionen zuletzt aber weniger verdient. Im ersten Halbjahr schnellte der Umsatz um 24 Prozent auf 643 Mio. Euro hoch, wie Zooplus am Mittwoch mitteilte. Besonders zugelegt hätten eigene Marken für Futter und Streu mit einem Plus von 37 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

Es habe bei dem Online-Händler in allen 30 Ländermärkten zweistellige Wachstumsraten gegeben. Allerdings investierte Zooplus auch 5,1 Mio. Euro, um vor allem die Lagerlogistik auszubauen. In Großbritannien seien die Kapazitäten verdreifacht worden.

Diese Kosten drückten die Firma letztlich ins Minus: Unterm Strich stand ein Verlust von gut 6 Mio. Euro, nach einem kleinen Gewinn von gut 700.000 Euro im Vorjahreszeitraum. In der zweiten Jahreshälfte sei jedoch Besserung zu erwarten, hieß es.

Das im Kleinwerte-Börsenindex SDax notierte Unternehmen handelt etwa mit Hunde- und Katzenfutter sowie Streu für Kaninchen und Meerschweinchen. Es bietet auch Spielzeug für Vögel an.


Kommentieren