Litauens Präsidentin: Transatlantische Beziehungen unverzichtbar

Vilnius (APA/dpa) - Litauens Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite hat die transatlantischen Beziehungen als unverzichtbar für die gemeinsame...

Vilnius (APA/dpa) - Litauens Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite hat die transatlantischen Beziehungen als unverzichtbar für die gemeinsame Sicherheit von Europa und den USA bezeichnet. Dazu gebe es“ keine andere Alternative“, sagte sie am Mittwoch in Vilnius.

Daher sei es nötig, die steigenden Spannungen zu überwinden, von einseitigen Entscheidungen abzusehen und eingegangene Verpflichtungen im Sicherheitsbereich zu erfüllen, sagte Grybauskaite einer Mitteilung der Präsidialkanzlei zufolge.

Grybauskaites Amtsvorgänger und Gastgeber einer Konferenz zur Stärkung der transatlantischen Widerstandsfähigkeit, Valdas Adamkus, nannte Terrorismus, wirtschaftliche Unsicherheit und Migration die größten Bedrohungen für Europa und die USA. „Aber wie gehen wir mit ihnen um? Zusammen, wie wir uns einst der kommunistischen Ideologie widersetzen oder individuell auf die Weise, wie es jeder kennt?“, sagte der litauische Ex-Präsident der Agentur BNS zufolge.

Litauen sucht - wie seine Nachbarn Estland und Lettland - seit der wiedererlangten Unabhängigkeit von der Sowjetunion 1991 den Schulterschluss mit den USA. Der an Russland grenzende Ostseestaat gehört seit 2004 der EU und NNATO an und sorgt sich angesichts der Ukrainekrise um die eigene Sicherheit.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren