David Fuchs erhält den Alois-Vogel-Literaturpreis 2018

Pulkau/Linz/Wien (APA) - „Wir sagen Unkraut“ hat das Motto des 2018 zum vierten Mal ausgeschriebenen Alois-Vogel-Literaturpreises gelautet. ...

Pulkau/Linz/Wien (APA) - „Wir sagen Unkraut“ hat das Motto des 2018 zum vierten Mal ausgeschriebenen Alois-Vogel-Literaturpreises gelautet. Der mit 7.000 Euro dotierte Preis wurde David Fuchs zugesprochen, teilte der veranstaltende Literaturkreis Podium mit. 119 Autorinnen und Autoren hatten sich beteiligt.

„Das Salz ist zu schade“ nennt David Fuchs seinen Text, in dem er einige Momente im Leben der sogenannten kleinen Leute zu einer Zeit beschreibt, als Hakenkreuze aus Papier auf den Dorfplatz schneiten und man auf jedes seiner Worte achten musste. Im Mittelpunkt der Erzählung steht eine alte Frau, die aus jedem Büschel Löwenzahn etwas zuzubereiten versteht und die trotz ihrer körperlichen Schwäche so etwas wie eine moralische Instanz im Dorf ist.

Der 1981 in Linz geborene David Fuchs, der die Leondinger Akademie für Literatur absolviert hat, ist nicht nur Autor, sondern auch Arzt und arbeitet als Onkologe und Palliativmediziner. „Ihm gelingt eine sehr feine und niemals bloßstellende Beschreibung von Menschen, mit denen es das Leben nicht gut meint, die aber nie ihre Würde verlieren“, so die Jury, die sich aus Edith-Ulla Gasser (Ö1-Literaturredakteurin), Alexandra Millner (Universität Wien) und Barbara Neuwirth (Schriftstellerin und stellvertretende Vorsitzende des Literaturkreises Podium) zusammensetzte. Vor kurzem erschien mit „Bevor wir verschwinden“ (Haymon) der Debüt-Roman von David Fuchs. Ein Auszug daraus wurde bereits mit dem FM4-Wortlaut 2016 ausgezeichnet. Morgen, Donnerstag (23.8.), liest er im Rahmen des O-Töne-Literaturfestivals im Museumsquartier daraus.

Die Überreichung des vom Literaturkreis Podium ausgeschriebenen und von der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich sowie dem Rotary Club Geras dotierten Literaturpreises findet am 21. September um 19.30 Uhr im Stadtsaal von Pulkau im Weinviertel statt. Alois Vogel (1922-2005), der durch den Preisnamen für seine literarischen und gesellschaftlichen Leistungen gewürdigt bleiben soll, veröffentlichte zahlreiche Lyrik- und Prosabände, von denen einige in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Der Mitbegründer des Literaturkreises Podium lebte bis zu seinem Tod in Pulkau.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

(S E R V I C E - www.podiumliteratur.at; David Fuchs: „Bevor wir verschwinden“, Haymon Verlag, 216 S., 19,90 Euro, ISBN 978-3-7099-3433-3)


Kommentieren