Fake-Gewinnspiel - Kurz: „Das ist sehr unehrlich gewesen“

Wien (APA) - ÖVP-Chef Sebastian Kurz sieht nach dem angeblichen „Fake“-Gewinnspiel des Tiroler ÖVP-Nationalratsabgeordneten Dominik Schrott ...

Wien (APA) - ÖVP-Chef Sebastian Kurz sieht nach dem angeblichen „Fake“-Gewinnspiel des Tiroler ÖVP-Nationalratsabgeordneten Dominik Schrott offenbar keine Notwendigkeit für weitere Konsequenzen. „Das ist sehr unehrlich gewesen, was hier stattgefunden hat“, meinte Kurz zwar nach dem Ministerrat am Mittwoch. Gleichzeitig erklärte er, es sei „richtig“ gewesen, dass Schrott „schnell reagiert“ habe.

Kurz verwies darauf, dass Schrott seinen parlamentarischen Mitarbeiter gekündigt und die Zusammenarbeit mit seiner PR-Agentur beendet habe. Der betroffene parlamentarische Mitarbeiter ist Geschäftsführer der Agentur, die Schrott für die Aktion verantwortlich macht - und bei der der nunmehrige Abgeordnete bis Ende Oktober 2017, also bis nach der Nationalratswahl, angestellt war.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA247 2018-08-22/12:49


Kommentieren