OeNB - Kurz: Mahrer würdiger Raidl-Nachfolger

Wien (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sieht in Harald Mahrer einen „würdigen“ Nachfolger für Claus Raidl als Präsident der Nationa...

Wien (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sieht in Harald Mahrer einen „würdigen“ Nachfolger für Claus Raidl als Präsident der Nationalbank (OeNB). Dass Mahrer auch Obmann des ÖVP-Wirtschaftsbundes ist, sieht Kurz nicht problematisch, es sei „durchaus möglich“, eine Parteifunktion innezuhaben und öffentliche Funktionen auszuüben. Auf Gerüchte, wonach Othmar Karas neuer EU-Kommissar werde, ging Kurz nicht ein.

Die Funktion des OeNB-Präsidenten sei eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, so Kurz. Auf die Frage, ob er diese Position sonst niemandem in der ÖVP zutraue, meinte der Parteiobmann: „Ich trau‘ den Job einigen Menschen zu“, vor allem aber Harald Mahrer. Kurz bedankte sich bei jenen, die in der Vergangenheit diese Verantwortung getragen haben und erklärte, Mahrer werde ein „würdiger Nachfolger“ von Raidl sein.

Was die Besetzung des OeNB-Gouverneurs betrifft, erklärte Kurz, es gebe noch keine Vorentscheidung. Dass es bis Jahresende eine geben soll, sei das normale Prozedere. Ewald Nowotny sei noch im Amt und daran ändern die heutigen Beschlüsse nichts.

Kolportiert wurde weiters, dass mit den aktuellen Entscheidungen auch jene über den künftigen EU-Kommissar gefallen sei und dieser von der ÖVP mit Karas gestellt werde. Dazu erklärte Kurz nur, dass eine Entscheidung darüber zum jetzigen Zeitpunkt wohl überraschen würde, denn derzeit führe Österreich den EU-Vorsitz und danach gebe es zunächst die Wahlen zum Europaparlament. Dann erst werde die neue Kommission gebildet. Sobald die Entscheidung über den neuen EU-Kommissar gefallen ist, werde man darüber informieren.

~ WEB http://www.oenb.at/ ~ APA275 2018-08-22/13:18


Kommentieren