Filmfestival Kitzbühel öffnete seine Pforten mit „Der Trafikant“

Kitzbühel (APA) - „Film ab“ in der Gamsstadt: Das Filmfestival Kitzbühel öffnete Dienstagabend seine Pforten und wartete dabei mit einem Lec...

Kitzbühel (APA) - „Film ab“ in der Gamsstadt: Das Filmfestival Kitzbühel öffnete Dienstagabend seine Pforten und wartete dabei mit einem Leckerbissen auf - der Uraufführung von „Der Trafikant“ nach dem gleichnamigen Bestseller von Robert Seethaler. Regie bei dem Film über den jungen Franz Huchel (Simon Morzé) und den Trafikanten Otto Trsnjek (Johannes Krisch) führte Nikolaus Leytner.

In den heimischen Kinos wird „Der Trafikant“ ab dem 8. Oktober zu sehen sein. 300 Gäste waren bei der Eröffnung des Filmfestivals anwesend, das noch bis Sonntag läuft. Neben den Hauptdarstellern waren unter anderem Moderatorin Arabella Kiesbauer, Regisseur Joseph Vilsmaier sowie „Soko Kitz“-Star und Schauspiellegende Heinz Marecek zugegen.

Neben der Neuauflage etablierter Programmhighlights wie dem Autokino und dem „Kino am Berg“ wurde die Festivalwoche heuer übrigens um ein zusätzliches Kinoerlebnis erweitert. Beim „Kino in der Stadt“, das heute, Mittwoch, erstmals präsentiert wird, sind Interessierte eingeladen, mit der bayrischen Komödie „Grießnockerlaffäre“ in der Gamsstadt Kino außerhalb des Kinosaals zu erleben.

Das Festival war 2013 aus der Taufe gehoben worden. Es hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die Vernetzung von Filmschaffenden und Filmliebhabern aus Kitzbühel, Österreich und der ganzen Welt zu fördern.

(S E R V I C E - http://ffkb.at)


Kommentieren