Malta rettete Schiff mit 100 Flüchtlingen, zwei Leichen an Bord

Rom/Valletta (APA) - Die maltesische Küstenwache hat am Mittwoch ein Flüchtlingsschiff mit 100 Migranten an Bord in Sicherheit gebracht. An ...

Rom/Valletta (APA) - Die maltesische Küstenwache hat am Mittwoch ein Flüchtlingsschiff mit 100 Migranten an Bord in Sicherheit gebracht. An Bord befanden sich auch zwei Leichen, teilte die maltesische Regierung in einer Presseaussendung mit. Die Rettung erfolgte 68 Seemeilen südlich von Malta. Das Schiff war halb gesunken.

Zwischen Italien und Malta eskaliert indes der Streit in Sachen Migration. Nachdem der italienischen Innenminister Matteo Salvini der maltesischen Regierung vorgeworfen hatte, ihren Verpflichtungen bei der Umverteilung der Flüchtlinge nicht nachzukommen, reagierte Malta scharf. Italien habe noch immer nicht seinen Teil der Migranten aufgenommen, die im Juni an Bord des NGO-Schiffes „Lifeline“ in La Valletta eingetroffen waren.

Salvini hatte am Dienstag betont, dass sich lediglich Frankreich an der Umverteilung von 450 Migranten, die im Juli im sizilianischen Pozzallo eingetroffen waren, beteiligt hatte. Malta sei seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen, bemängelte der Innenminister.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren