Europas Leitbörsen schließen überwiegend fester

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch überwiegend fester aus dem Handel gegangen. Der Automobilsektor zei...

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch überwiegend fester aus dem Handel gegangen. Der Automobilsektor zeigte sich dagegen wegen einer Gewinnwarnung schwächer. Impulssetzende Konjunkturdaten blieben am heutigen Handelstag dünn gesät. Fallende Rohöllagerdaten ließen Energiewerte anziehen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,25 Prozent auf 3.420,18 Zähler.anziehen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,25 Prozent auf 3.420,18 Zähler.

Die Autobranche verzeichnete am heutigen Handelstag deutliche Verluste. Continental hatte seine Prognose für das Gesamtjahr nach unten geschraubt, was den Sektor deutlich ins Minus zog. Die Papiere des deutschen Reifenherstellers sackten um satte 13,19 Prozent ab. Die Anteilsscheine der Zulieferer Schaeffler, Michelin und Faurecia verloren jeweils mehr als dreieinhalb Prozent.

Die Aktien der Autohersteller BMW, Volkswagen und Daimler verzeichneten ebenfalls Abschläge. Das größte Minus verbuchten die Papiere von VW, die 1,35 Prozent abgaben.

Am anderen Ende der Branchentafel zeigten sich hingegen Öl- und Gaswerte bis Handelsschluss gut gesucht. Für Aufwind hatten stark anziehende Rohstoffpreise gesorgt. Total gewannen heute 0,98 Prozent.

Neben Continental rückten in Frankfurt die Papiere von Bayer in den Fokus, die sich mit plus 1,60 Prozent vom Kurseinbruch der letzten Woche weiter erholten. In der Vorwoche waren sie im Zuge eines Schadenersatzurteils gegen die US-Tochter Monsanto um 16 Prozent abgerutscht.

Außerdem scheint die Fusion zwischen dem deutschen Gasekonzern Linde und Praxair zunehmend zu wackeln. Linde hatte kürzlich mitgeteilt, dass es weitere Hürden seitens der Wettbewerbsaufseher gebe. Anlegerschützer aus Deutschland fordern nun den Abbruch. Die Anteilsscheine des Konzerns gingen um 1,42 Prozent schwächer aus dem Handel.

Die belgischen Wertpapiere von argenx gewannen heute 4,70 Prozent. Der Pharmagigant AbbVie hatte angekündigt, seine Option auf die Lizenz des Medikament ARGX-115 auszuüben.

In Norwegen sind Marine Harvest mit einem Minus von 1,19 Prozent aus dem Handel gegangen. Der Zuchtlachsbetrieb hatte zuvor Zweiquartalszahlen vorlegt und darin seine Produktionsprognose hinuntergeschraubt.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.296,46 11,82 0,36 3.284,64 Frankfurt DAX 12.385,70 1,21 0,01 12.384,49 London FT-SE-100 7.574,24 8,54 0,11 7.565,70 Paris CAC-40 5.420,61 12,01 0,22 5.408,60 Zürich SPI 10.792,58 -30,25 -0,28 10.822,83 Mailand FTSEMIB 20.699,70 -84,09 -0,40 20.783,79 Madrid IBEX-35 9.580,20 31,20 0,33 9.549,00 Amsterdam AEX 559,20 2,00 0,36 557,20 Brüssel BEL-20 3.800,10 -0,34 -0,01 3.800,44 Stockholm SX Gesamt 1.643,46 5,86 0,36 1.637,60 Europa Euro-Stoxx-5 3.420,18 8,52 0,25 3.411,66

0

Euro-Stoxx 380,80 0,47 0,12 380,33 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA447 2018-08-22/18:16


Kommentieren