Afghanistan nimmt nicht an Friedenskonferenz mit Taliban teil

Kabul (APA/Reuters) - Die von Russland geplante Friedenskonferenz für Afghanistan steht möglicherweise auf der Kippe. Die afghanische Regier...

Kabul (APA/Reuters) - Die von Russland geplante Friedenskonferenz für Afghanistan steht möglicherweise auf der Kippe. Die afghanische Regierung werde nicht an dem Treffen am 4. September teilnehmen, kündigten zwei hochrangige Regierungsvertreter am Mittwoch an. Die Führung in Kabul strebe direkte Gespräche mit den radikalislamischen Taliban ohne ausländische Beteiligung an, sagte ein Vertreter des Außenministeriums.

Details dazu nannte er nicht. Die Taliban erklärten hingegen am Mittwoch, sie würden mindestens vier hochrangige Vertreter nach Moskau entsenden. Die Extremisten hatten erst am Montag eine von der afghanischen Regierung angestrebte Waffenruhe abgelehnt. Russland hat insgesamt zwölf Länder eingeladen, darunter auch die USA. Die Regierung in Washington hat ebenfalls erklärt, nicht teilzunehmen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren