Herola verhinderte Dreifachsieg für ÖSV in Villach

Hinter dem Finnen landeten Franz-Josef Rehrl, Mario Seidl und Philipp Orter.

  • Artikel
  • Diskussion
Zweiter Platz für Franz-Josef Rehrl in Villach.
© gepa

Villach – Nur der Finne Ilkka Herola hat am Mittwoch auf der zweiten Station des Sommer-Grand-Prix der Nordischen Kombinierer einen Dreifachsieg für Österreich verhindert. Auf den Plätzen in Villach nach einem Sprung von der Normalschanze und dem 10-km-Skirollerlauf landeten Franz-Josef Rehrl, Mario Seidl und Philipp Orter. Die Gesamtführung behielt der Tagessechste Johannes Rydzek aus Deutschland.

„Die Leistungen passen, wir sind momentan geschlossen stark“, stellte Trainer Christoph Eugen erfreut fest. Sprungsieger Rehrl wurde erst 200 m vor dem Ziel von Herola überholt. „Es war ein beinhartes Rennen, ich habe eh alles gegeben, aber ich konnte am Ende nicht mehr dagegenhalten“, sagte Rehrl. Seidl indes erkämpfte sich im Skirollerrennen hinter seinem Zimmerkollegen noch das Podest. „Nun freue ich mich auf die Großschanze in Oberstdorf.“ Am Freitag und Samstag steht dort je ein Bewerb auf dem Programm. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte