Angebliche Tonaufnahme von IS-Chef Al-Baghdadi veröffentlicht

Kairo/Beirut (APA//Reuters/AFP) - Erstmals seit knapp einem Jahr ist wieder eine Audio-Botschaft aufgetaucht, die vom Anführer der Jihadiste...

Kairo/Beirut (APA//Reuters/AFP) - Erstmals seit knapp einem Jahr ist wieder eine Audio-Botschaft aufgetaucht, die vom Anführer der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) Abu Bakr al-Baghdadi stammen soll. Die dem IS nahestehende Al-Furkan-Mediengruppe veröffentlichte am Mittwoch eine Aufnahme, in der angeblich al-Baghdadi seine Anhänger zum Durchhalten und zur Fortsetzung des „Heiligen Kriegs“ aufruft.

Die Nachrichtenagentur Reuters konnte die Echtheit der Aufnahme nicht überprüfen. Die Botschaft wurde anlässlich des muslimischen Opferfestes Eid al-Adha veröffentlicht.

Die IS-Miliz hatte 2014 weite Teile des Irak und Syriens überrannt und dort ein „Kalifat“ ausgerufen. Im Irak wurde sie aber mittlerweile aus allen größeren Städten vertrieben und auch im Bürgerkriegsland Syrien kontrolliert der IS insgesamt nur noch rund drei Prozent des Staatsgebietes. Allerdings verübte die IS-Miliz am 25. Juli nach eigenen Angaben im Süden Syriens mehrere koordinierte Angriffe, bei denen mehr als 250 Menschen starben.

Die USA haben ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar (21,74 Mio. Euro) auf al-Baghdadi ausgesetzt. Der IS-Chef wurde bereits mehrfach für tot erklärt. Nach Angaben eines irakischen Geheimdienstvertreters vom Mai soll sich al-Baghdadi im syrisch-irakischen Grenzgebiet aufhalten. Die bisher letzte mutmaßliche Botschaft des IS-Anführers war am 28. September 2017 veröffentlicht worden.


Kommentieren