Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag plus 0,26 Prozent

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel etwas höher präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.304,95 Punkte...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel etwas höher präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.304,95 Punkten nach 3.296,46 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 8,49 Punkten bzw. 0,26 Prozent.

In einer freundlichen europäischen Börsenlandschaft steht der ATX bereits vor seinem 3. Gewinntag in Folge. Negative Wall Street-Vorgaben - mit einer weiteren Eskalationsstufe im Handelsstreit zwischen den USA und China im Blick - belasteten in Europa somit nicht sichtbar.

Am heimischen Aktienmarkt prägt die auf Hochtouren laufende Berichtssaison das Handelsgeschehen. An die Spitze der Kursliste zog die Semperit-Aktie mit plus 5,6 Prozent hoch. Der Gummikonzern hat seinen Konzernumbau beschleunigt. Operativ konnte Semperit das Ergebnis (auf Basis bereinigtes EBIT) in den ersten sechs Monaten auf das Doppelte steigern, obwohl der Umsatz um 2,8 Prozent auf 448,5 Mio. Euro gesunken ist.

CA Immo-Titel kletterten am 2. Platz um 2,6 Prozent hoch. Bereits am Vorabend nach Börsenschluss hat das Immobilienunternehmen Ergebnisse präsentiert. Der Konzern hat im ersten Halbjahr 2018 operativ ein stabiles Ergebnis eingefahren und die Mieterlöse gesteigert.

EVN verteuerten sich um ein Prozent. Der niederösterreichische Energieversorger hat in den ersten drei Quartalen 2017/18 weniger Umsatz und dank positiver Einmaleffekte ein deutlich besseres Ergebnis erzielt. Den Anfang August wegen positiver Bewertungseffekte erhöhten Ausblick hat die EVN heute bekräftigt.

KapschTrafficCom fielen hingegen um 0,9 Prozent. Beim Mautausrüster ist der Quartalsgewinn merklich um 62 Prozent eingebrochen.

Schoeller-Bleckmann (SBO) ermäßigten sich um 1,2 Prozent. Der niederösterreichische Ölfeldausrüster hat im 1. Halbjahr den Umsatz deutlich um 47,4 Prozent gesteigert und ein klar positives Betriebsergebnis (EBIT) erzielt.

Unter den schwergewichteten Banken verbilligten sich Raiffeisen Bank International um 1,9 Prozent. Erste Group konnten hingegen leicht um 0,2 Prozent zulegen.

Der ATX Prime notierte bei 1.666,75 Zählern und damit um 0,27 Prozent oder 4,41 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, elf mit tieferen und zwei unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 269.044 (Vortag: 287.176) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 7,69 (5,24) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA133 2018-08-23/10:12


Kommentieren