EXKLUSIV

Brandserie: Bergwacht will Stadel schützen, Polizei lehnt Hilfe ab

Mit einem ungewöhnlichen Angebot wendet sich die Völser Bergwacht an die Polizei. Die freiwilligen Helfer wollen die Stadel im Raum Inzing vor dem Brandstifter schützen. Das Landeskriminalamt lehnt die Hilfe allerdings dankend ab.

Die Feuerwehr beim vorerst letzten Brandeinsatz in der Nacht zum Dienstag in Inzing. Die Bergwacht hat jetzt angeboten, gefährdete Stadel und Ställe zu überwachen.
© zeitungsfoto.at

Inzing, Völs –Der Brandstifter vom Oberland sorgt nicht nur für Angst und Wut, sondern auch für Solidarität und Hilfsbereitschaft: So bietet die Völser Bergwacht an, gefährdete Stadel zu überwachen. „In einer derartigen Situation muss man zusammenhelfen“, begründet Einsatzstellenleiter Meinhard Sarg diese ungewöhnliche Initiative: „Wir machen das natürlich nur in Absprache mit der Polizei. Wenn das erwünscht ist, stehen wir bereit.“ Mit „wir“ meint Sarg etwa sechs Bergwächter aus Völs und Axams, die sich am unbezahlten Wachdienst beteiligen würden. „Die Anzahl kann natürlich von Tag zu Tag schwanken“, sagt Sarg.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte