US-Rentenmarkt zur Eröffnung wenig verändert

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit wenig Bewegung in den Handel gegangen. Die Aussicht auf weitere Zinserhöhu...

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit wenig Bewegung in den Handel gegangen. Die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen in den USA konnte die Renditen im frühen Handel nicht nach oben ziehen. Das Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed, das am Vorabend veröffentlicht worden war, signalisierte eine baldige Erhöhung im September und eine Fortsetzung der „graduellen“ Zinsschritte.

Auch neue Daten vom US-Arbeitsmarkt konnten dem amerikanischen Rentenmarkt keinen entscheidenden Impuls geben. In der vergangenen Woche war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erneut gefallen, während der Markt einen Anstieg erwartet hatte. Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Daten vom US-Immobilienmarkt für Impulse sorgen. Außerdem rückt ein Treffen von Notenbankern im amerikanischen Jackson Hole zunehmend in den Fokus.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 1/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,60 Prozent. Fünfjährige Anleihen standen unverändert bei 100 6/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,71 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verharrten auf 100 15/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,82 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 4/2 Punkte auf 100 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,98 Prozent.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren