Britin Zaghari-Ratcliffe vorübergehend aus iranischer Haft entlassen

London/Teheran (APA/dpa) - Die seit mehr als zwei Jahren im Iran inhaftierte Britin Nazanin Zaghari-Ratcliffe ist ihrem Ehemann zufolge vorü...

London/Teheran (APA/dpa) - Die seit mehr als zwei Jahren im Iran inhaftierte Britin Nazanin Zaghari-Ratcliffe ist ihrem Ehemann zufolge vorübergehend freigelassen worden. Das berichteten unter anderem der „Guardian“ und die britische Nachrichtenagentur PA am Donnerstag unter Berufung auf Richard Ratcliffe.

Sie sei für die Dauer von drei Tagen entlassen worden, sagte Ratcliffe. Ihr Anwalt habe Hoffnung, dass eine Verlängerung möglich sei.

Der britische Außenminister Jeremy Hunt begrüßte die Neuigkeiten. „Wirklich gute Neuigkeiten, dass Nazanin auf Hafturlaub entlassen wurde“, schrieb er auf Twitter. Er forderte aber, sie müsse dauerhaft freikommen.

Die Projektmanagerin der Thomson Reuters Stiftung mit doppelter britisch-iranischer Staatsangehörigkeit wurde 2016 zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt. Ihr wird vorgeworfen, durch die Ausbildung von Journalisten im Iran an einem Umsturz des Regimes gearbeitet zu haben. Zaghari-Ratcliffe bestreitet das. Ihre inzwischen vierjährige Tochter lebt seitdem bei den Großeltern im Iran, dem britischen Vater wird die Einreise in das Land verweigert.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren