Unternehmer will Mexikos Präsidentenmaschine kaufen

Mexiko-Stadt/Chicago (APA/dpa) - Ein Unternehmer will nach dem Amtsantritt des neuen mexikanischen Präsidenten Andres Manuel Lopez Obrador d...

Mexiko-Stadt/Chicago (APA/dpa) - Ein Unternehmer will nach dem Amtsantritt des neuen mexikanischen Präsidenten Andres Manuel Lopez Obrador das Flugzeug des Staatschefs kaufen. Gustavo Jimenez Pons besuchte am Donnerstag das Büro von Lopez Obrador und bot rund 1,9 Milliarden Pesos (87,48 Mio. Euro) für die Maschine.

Der Linkspopulist Lopez Obrador hatte im Wahlkampf angekündigt, im Falle eines Sieges das offizielle Präsidentenflugzeug zu verkaufen und künftig Linienmaschinen zu nutzen. Er tritt sein Amt am 1. Dezember an.

Die Präsidentenmaschine war noch 2012 vom damaligen Staatschef Felipe Calderon bestellt worden. Allerdings wurde die Boeing 787 Dreamliner erst 2016 an den zurzeit noch amtierenden Präsidenten Enrique Pena Nieto ausgeliefert. Das Flugzeug soll über sieben Milliarden Peso gekostet haben.

Der Unternehmer Jimenez Pons will die Maschine nun für das Luftfahrtunternehmen GBS Air Enterprises kaufen. Bei Bedarf würde er die Maschine auch an den künftigen Präsidenten Lopez Obrador vermieten, sagte er - für 20.000 Pesos (920,81 Euro) die Stunde.

~ ISIN US0970231058 WEB http://www.boeing.com/ ~ APA016 2018-08-24/04:03


Kommentieren