83 km/h zu schnell: Lenker auf der Inntalautobahn gestoppt

Ein 34-Jähriger überholte in der Nacht auf Freitag viel zu schnell eine Zivilstreife auf der A12. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Ampass – Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung stoppte in der Nacht auf Freitag einen viel zu schnell fahrenden Autolenker auf der Inntalautobahn (A12). Der Polizeiwagen war kurz vor Mitternacht bei Ampass von einem Auto überholt worden. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Mit 183 Stundenkilometern statt der erlaubten 100 km/h war der Lenker in Richtung Innsbruck unterwegs. Die Polizisten hielten das Auto schließlich an. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, war der 34-Jährige nicht nur viel zu schnell unterwegs. Er war auch angetrunken. Der Alkotest ergab ein Promill. Dem Österreicher wurde sofort der Führerschein abgenommen. (TT.com)


Schlagworte