Ladendiebin nutzte Late-Night-Shopping im Burgenland für Diebestour

Neusiedl am See (APA) - Eine 30-jährige mutmaßliche Ladendiebin war gestern, Donnerstag, Abend beim sogenannten Late-Night-Shopping in einem...

Neusiedl am See (APA) - Eine 30-jährige mutmaßliche Ladendiebin war gestern, Donnerstag, Abend beim sogenannten Late-Night-Shopping in einem Einkaufscenter im Bezirk Neusiedl am See aktiv. Die Frau ging laut Polizei mit einer 45-jährigen Begleiterin und einer mitgebrachten Entsicherungskralle auf „Schnäppchenjagd“. Ein doppelt gesicherter Rock ließ die Verdächtige allerdings auffliegen, hieß es heute, Freitag.

Nachdem die 30-Jährige in einem Modegeschäft mit ihrer Entsicherungskralle die Diebstahlsicherung von dem Kleidungsstück entfernt hatte, wollte sie das Geschäft verlassen. Dabei schlug allerdings der elektronische Diebstahlschutz an und löste einen Alarm aus, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit. Ein Security-Mitarbeiter hielt die Frau schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Verdächtige diese Methode auch in anderen Geschäften angewandt hatte. Bei der Untersuchung ihres Autos entdeckten die Beamten weitere gestohlene Kleidungsstücke, die in einem ebenso gestohlenem Hartschalenkoffer gelagert waren. Der Gesamtwert beläuft sich laut Polizei im unteren vierstelligen Eurobereich. Die 30-Jährige wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.


Kommentieren