US-Rentenmarkt zur Eröffnung schwächer

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag vor einem mit Spannung erwarteten Auftritt des US-Notenbankchefs schwächer tendi...

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag vor einem mit Spannung erwarteten Auftritt des US-Notenbankchefs schwächer tendiert. Am Markt wurde die freundlich erwartete Börseneröffnung als Grund genannt.

Hinzu kamen solide Konjunkturdaten: Zwar erhielten die US-Unternehmen im Juli weniger Bestellungen an langlebigen Wirtschaftsgütern. Zivile Kapitalgüter, die als Richtschnur für die Investitionstätigkeit gelten, wurden aber deutlich mehr bestellt.

Im weiteren Verlauf richten sich die Blicke der Anleger auf US-Zentralbankchef Jerome Powell. Er wird auf der jährlichen Notenbankkonferenz in Jackson Hole sprechen. Anleger und Analysten erhoffen sich Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Federal Reserve. Fed-Chef Powell wurde zuletzt durch US-Präsident Donald Trump wegen seiner moderaten Straffungspolitik kritisiert. Dass Powell hierauf eingeht, erachten Fachleute als eher unwahrscheinlich.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,63 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,73 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere sanken um 4/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben 7/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,99 Prozent.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren