Liverpool nach knappem Sieg Tabellenführer, Karius zu Besiktas

Liverpool bezwang Brighton dank eines Salah-Treffers mit 1:0, während Meister Manchester City bei Wolverhampton nicht über ein 1:1 hinauskam. Arsenal besiegte West Ham United mit 3:1.

Mohammed Salah durfte über seinen zweiten Saisontreffer jubeln.
© AFP

Wolverhampton – Liverpool hat am dritten Spieltag der englischen Fußball-Premier-League vorerst die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp setzte sich am Samstag in Anfield knapp mit 1:0 (1:0) gegen Brighton & Hove Albion durch und feierte damit den dritten Sieg im dritten Spiel der Saison.

Den entscheidenden Treffer erzielte Mohamed Salah nach Assist Roberto Firminos (23.). In den Schlussminuten scheiterte der eingewechselte Pascal Groß am starken Liverpool-Keeper Alisson.

Indes wurde bekannt, dass Loris Karius, der von Alisson als Nummer 1 bei Liverpool abgelöst wurde, zwei Jahre leihweise zum türkischen Fußballerstligisten Besiktas Istanbul wechselt. Der 24-jährige Deutsche war mit zwei folgenschweren Patzern die tragische Figur bei Liverpools 1:3 im Champions-League-Finale gegen Real Madrid.

Arnautovic-Tor zu wenig für West Ham

Auch ein Elfmeter-Tor von ÖFB-Teamkicker Marko Arnautovic hat West Ham United am Samstag nicht vor der dritten Niederlage im dritten Spiel bewahrt. Der Tabellenletzte kassierte bei Arsenal ein 1:3 und bescherte den „Gunners“ somit die ersten Punkte. Meister Manchester City musste sich bei Aufsteiger Wolverhampton Wanderers mit einem 1:1 zufriedengeben.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Arsenal, das zwei Auftaktniederlagen zu verdauen hatte, drehte nach der Führung durch Arnautovic aus einem Foulelfer (25.) die Partie dank Nacho Monreal (30.) und einem Eigentor von Issa Diop (70.). Danny Welbeck sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

City patzt in Wolverhampton

Wolverhampton ging zwölf Minuten nach der Pause durch ein von Willy Boly mit dem Arm erzieltes Tor in Führung. Wieder zwölf Minuten später glich der französische Innenverteidiger Aymeric Laporte mit einem wuchtigen Kopfball aus. Weit in der Nachspielzeit hätten die „Citizens“ beinahe noch gewonnen. Aber Sergio Aguero traf mit einem Freistoß von der Seite nur die Latte. Der Argentinier hatte nach 25 Minuten auch die Stange getroffen. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte