Papst beendet schwierige Irland-Reise

Dublin/Vatikanstadt (APA/dpa) - Papst Franziskus beendet heute, Sonntag, seinen Kurzbesuch in Irland. In der Früh (8.40 Uhr) soll das kathol...

Dublin/Vatikanstadt (APA/dpa) - Papst Franziskus beendet heute, Sonntag, seinen Kurzbesuch in Irland. In der Früh (8.40 Uhr) soll das katholische Kirchenoberhaupt in den Marienwallfahrtsort Knock im Westen des Landes aufbrechen. Vor der Rückreise nach Rom ist ein Abschlussgottesdienst im Phoenix Park in Dublin geplant, zu dem mehr als eine halbe Million Katholiken erwartet werden.

Franziskus war am Samstag in dem katholischen Land eingetroffen, das von massivem Missbrauch an Kindern und Frauen durch Priester und Ordensschwestern erschüttert wurde. Untersuchungsberichte hatten die jahrzehntelangen Missstände in Irland dokumentiert: Demnach gab es tausendfachen Missbrauch ebenso wie die systematische Vertuschung der Straftaten.

Auch deshalb galt die Reise des Papstes als heikel. Eigentlicher Anlass dafür war das Weltfamilientreffen, das am Sonntag zu Ende geht. Der Argentinier ist der zweite Papst, der nach Irland fährt. Vor ihm war nur Papst Johannes Paul II. dort.


Kommentieren