Haugsdorf: 25 Jahre Kunst & Wein in der Kellergasse

Haugsdorf (APA) - Seit 25 Jahren verwandelt sich die große Kellertrift in Haugsdorf jeweils für ein Augustwochenende in eine künstlerisch-ku...

Haugsdorf (APA) - Seit 25 Jahren verwandelt sich die große Kellertrift in Haugsdorf jeweils für ein Augustwochenende in eine künstlerisch-kulinarische Eventzone. Die pittoresken Weinkeller bilden die ideale Kulisse für ein originelles Kulturfest, das die Kellergasse mit Leben füllt und für das in der Vergangenheit namhafte Künstler wie Hermann Nitsch, Daniel Spoerri oder Peter Turrini gewonnen wurden.

Am Samstagnachmittag ist das „silberne“ Jubiläum von „Kunst & Wein“, organisiert von Irene Zöch, Obfrau des veranstaltenden Vereins, gebührend gefeiert worden. Ausstellungen, Lesungen, Musik zwischen Pop, Jazz und Bodenständigem, dazu ein Literaturkeller, ein Kinder-Lese-Keller, eine Weinbar, ein Heuriger der Landjugend - das Angebot ist vielfältig und lockt alljährlich Besucher auch von weither für zwei Nachmittage ins nördliche Weinviertel. Diesmal konnte man sich zum Beispiel in den Reingruber-Keller wagen, wo einst schon Filmaufnahmen zu „Polt muss weinen“ entstanden sind und nun die Theremistin und Vokalistin Trautonia Capra mit „Druntersberi“ ein experimentelles akustisches „Triptychon unter dem Weingarten“ zum Besten gab.

In weiteren Kellerröhren war bildende Kunst zu sehen, etwa von Ben Dhaliwal („Weinviertel Georgica“) und Kurt Ryslavy sowie „Land-Striche“ des in Gars am Kamp lebenden Künstlers Savio Verra und Arbeiten von Lydia Wassner-Hauser, ebenso eine fotodokumentarische Rückschau auf 25 Jahre Kunst & Wein. Mercedes Echerer las internationale Märchen aus dem von ihr herausgegebenen Donau-Buch, Alex Beer präsentierte „Die rote Frau“, und Elisabeth Schöffl-Pöll unterfütterte das Kunst & Wein Kulinarium literarisch.

Den musikalischen Part übernahmen das Kollegium Kalksburg und die Weinviertler Ska- und Polka-Band Skolka, am zweiten Tag vorgesehen sind u.a. Auftritte der Musikschule Pulkautal. Überhaupt scheint die Einbindung regionaler Institutionen hervorragend zu gelingen, wie auch beim Kindertheater der Haugsdorfer Volksschule ersichtlich. Was offenbar kaum stattfindet, ist der Austausch mit dem nur wenige Kilometer entfernten Nachbarland Tschechien. Aber das kann sich ja in den nächsten 25 Jahren auch noch entwickeln.

(S E R V I C E - Haugsdorf, große Kellertrift: Kunst & Wein, Information: Tel. 0650/9357436, www.kunstundwein.at)


Kommentieren