Wiener Aktienmarkt vorbörslich etwas höher erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Montag mit freundlicher Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Montag mit freundlicher Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund acht Punkte über dem Schluss-Stand vom Freitag (3.295,07) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.285,00 und 3.340,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.322,00 Punkten aus.

Nach guten Vorgaben der Märkte in Asien und den USA werden auch die europäischen Aktienbörsen zu Wochenbeginn freundlich gesehen. Die Leitbörsen in Asien tendierten einheitlich klar fester. In den USA gab es am Freitag beim S&P-500 und an der Nasdaq sogar neue Allzeithochs zu beobachten.

Neben den zahlreichen aktuellen politischen Themen werden die Anleger zu Wochenbeginn auch auf den anstehenden ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland achten, hieß es von Analystenseite. Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb bis dato hingegen ausgesprochen dünn.

Am Freitag hatte der ATX 0,13 Prozent befestigt bei 3.295,07 Punkten geschlossen. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich mehrheitlich ebenfalls etwas höher. Fed-Chef Jerome Powell hat in seiner mit Spannung erwarteten Rede beim Notenbanker-Treffen in Jackson Hole gesagt, dass weitere moderate Zinserhöhungen wahrscheinlich seien, falls die Wirtschaft stark bleibe. Er erwarte anhaltend starkes Wachstum, aber sehe kein erhöhtes Risiko einer Überhitzung.

Auf Unternehmensseite blieb es in Wien bisher ruhig, nachdem am Vortag eine ganze Reihe an Geschäftszahlen veröffentlicht worden war. Semperit-Aktien knüpften mit einem Plus von 1,43 Prozent auf 17,00 Euro an ihre Vortagesgewinne an. Am Donnerstag sprangen die Titel um über 12 Prozent nach oben, nachdem der angeschlagene Gummihersteller das bereinigte operative Ergebnis im ersten Halbjahr verdoppelt hatte.

Hingegen kamen die Titel der CA Immo zurück und verloren 0,80 Prozent auf 32,20 Euro. Sie hatten am Vortag mit einem Plus von 2,40 Prozent zu den stärksten ATX-Werten gezählt. Auch die Anteilsscheine von Schoeller-Bleckmann (SBO) konnten ihre Vortagesgewinne nicht ausbauen und rutschten mit einem satten Minus von 3,71 Prozent auf 93,55 Euro ans ATX-Ende ab.

Die größten Kursgewinner im prime market am Freitag:

~ Do & Co +4,42% 59,00 Euro Rosenbauer +4,00% 52,00 Euro Zumtobel +2,58% 6,17 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Freitag:

~ Schoeller-Bleckmann -3,71% 93,55 Euro Polytec -1,73% 10,20 Euro Porr -1,58% 28,00 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA053 2018-08-27/08:34


Kommentieren