Iran reklamiert Kontrolle über Golf und Straße von Hormuz

Teheran (APA/Reuters) - Im Sanktionsstreit mit den USA sieht der Iran einem Medienbericht zufolge den Golf und die für die weltweite Erdölve...

  • Artikel
  • Diskussion

Teheran (APA/Reuters) - Im Sanktionsstreit mit den USA sieht der Iran einem Medienbericht zufolge den Golf und die für die weltweite Erdölversorgung bedeutende Straße von Hormuz unter seiner alleinigen Kontrolle. Der Marinechef der iranischen Revolutionsgarden, Alireza Tangsiri, sagte am Montag, der Iran habe die vollständige Kontrolle über den Golf und die wichtige Seestraße, wie die Nachrichtenagentur Tasnim berichtete.

Die iranischen Revolutionsgarden hatten bereits mit einer Blockade der Meerenge gedroht. Die Straße von Hormuz zählt zu den maritimen Nadelöhren, deren Sperrung die Ölversorgung weltweit ins Stocken bringen und die Preise in die Höhe treiben kann.

Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA sind seit dem Ausstieg von US-Präsident Donald Trump aus dem Atomabkommen und der Verhängung neuer Sanktionen eskaliert. Irans oberster Führer, Ayatollah Ali Khamenei, hatte vergangenen Monat gesagt, er unterstütze, dass kein Land in der Golf-Region Öl exportieren dürfe, wenn dem Iran die Öl-Ausfuhr nicht erlaubt sei. In den USA hatte es geheißen, Ziel sei, Irans Ölexporte auf Null herunterzufahren.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren